Der lange Weg zum Glück

Bis das Glück mich findet - Sheila O'Flanagan
Irland in den 1980er Jahren. Dominique wächst bei sehr strengen und sehr gläubigen Eltern auf. In der Schule ist sie eine Außenseiterin. Doch dann ändert sich alles, als sie Brendan kennenlernt. Er ist fast zehn Jahre älter als sie, und Dominique verliebt sich in ihn. Als sie mit 19 Jahren schwanger wird, sind ihre Eltern entsetzt. Doch Brendan hält zu ihr und die beiden heiraten. Brendan kann seine Firma sehr erfolgreich aufbauen, und alles scheint sich für die kleine Familie gut zu entwickeln. Doch dann kommt plötzlich doch alles ganz anders, und Dominique muss ihr Leben ganz neu ordnen.
 
Mein Leseeindruck:
 
Ganz ehrlich, auf den ersten Seiten war ich schon mal nahe dran, das Buch abzubrechen. Es hat eine Weile gedauert, bis ich mich an den Schreibstil der Autorin gewöhnt hatte.
Die Geschichte wird oftmals einfach nur erzählt, es fehlen manchmal seitenlang Dialoge. Zwar erfährt man so auch eine ganze Menge, aber ich persönlich hatte hier oftmals das Gefühl, gar nicht richtig in die Handlung miteinbezogen zu werden als Leser. Ich konnte oft nicht "eintauchen" in diese Geschichte; ich war nicht "life" dabei.
Auch gab es für meinen Geschmack einige Längen. Es gab ein paar Stellen im Buch, da habe ich einfach nur sehnsüchtig darauf gewartet, dass etwas passiert.
Dennoch ist die Geschichte an sich sehr schön. Es war durchaus interessant, Dominique auf ihrem Weg zu begleiten und ihre Entwicklung mitzuverfolgen. Von einem schüchternen blassen Mauerblümchen hat sie sich zu einer starken und selbstbewussten Frau entwickelt.
Ich gebe dem Buch drei Sterne. Es war eine schöne und interessante Geschichte, aus der man meiner Meinung nach aber noch etwas mehr hätte herausholen können bzw. sie etwas "lebendiger" erzählen können.